Montag, 8. Oktober 2012

sie liegt neben mir während ich das hier schreibe
ich liege hier seit einer halben stunde und höre ihrem atem zu
beinah das schönste, was ich je gehört hab
und doch zerreißt es mein herz
ich kann sie nicht retten
sie ist zarte neun jahre und ich kann sie nicht retten
sie wird diesen schrecklichen weg gehen, das sieht man schon jetzt
sie bedeutet mir die welt und ich bin zu schwach um sie vor den ganzen bösen dingen, die in ihrem kopf rumschwirren, zu bewahren
ihr wisst nicht, wie schrecklich ich mich fühle
ich liebe sie doch so und doch seh ich tatenlos dabei zu, wie sie stirbt

1 Kommentar:

  1. oh gott ich kenne das.
    sie sind vielleicht nicht geschwister (ich gehe davon aus, dass dieses mädchen deine schwester ist, ist das richtig?) aber meine turnkinder sind auch noch so klein, so zart, so unbeschwert.
    und ich würde so gerne dafür sorgen, dass sie so bleiben, die richtigen wege gehen, niemals vereinsamen, wie wir es ihnen vorgelebt haben.
    es tut so weh, nichts tun zu können.

    AntwortenLöschen

Danke ♥