Sonntag, 29. Mai 2011

Die kleinsten Vorfälle werfen mich aus der Bahn
Gerade eben ging es mir noch super und ich habe wieder angefangen, die Welt zu lieben
und von einer Sekunde auf die nächste fall ich wieder in mein Loch.
Mit jedem Fall nutz ich es mehr ab und jedes Mal fall ich tiefer.
Ich dachte irgendjemand kann mich davor retten, als ich dich kennen gelernt hab, dachte ich, du könntest mich vielleicht retten. Doch wieder hab ich mich getäuscht. Keiner kann mich retten. Nicht einmal ich selbst.

Ich darf nicht so sein. Mir muss es gut gehen.

Kommentare:

  1. Das war das Fall-tiefer-Wochenende.

    AntwortenLöschen
  2. Komisch.. ich hatte heute ganz ähnliche Gedanken.
    Du berührst mich immer wieder mit deinen Worten, Danke.

    AntwortenLöschen
  3. Wundervolles Foto mit wundervollem Text :x

    AntwortenLöschen
  4. Das ist wunderschön das bild! Ich liebe sternenbilder und allgemein den Nachthimmel anzusehen und mir vorzustellen, wie viele Träume da oben glänzen und vor allen wie viele träumer es geben muss, damit so viele sterne entstehen können damit man nach ihnen greifen kann...

    AntwortenLöschen
  5. oh, das sagen sicher ganz arg viele - aber, du hast einfach einen so tollen & süßen Blog! Mh, ich hatte auch immer diese krassen Stimmungsschwankungen. Man liebt die ganze Welt, alles ist perfekt, eine Minute könnte man wegen jeder Kleinigkeit anfangen zu weinen :( Ich hab mir aus dem DM "Johannisbeerkraut" geholt. Gibts glaube ich schon für 5 - 7 Euro, in Tablettenform & Pulver - sollen die Stimmungsschwankungen "wegmachen".. Bei mir hats echt geklappt, bzw - meine Phasen, in denen ich alles hasse und nur noch weinen könnte werden immer weniger! Küsschen, HANNI

    AntwortenLöschen
  6. es ist so wahr.
    Mir geht es genau so. Keiner kann mir helfen.
    Keiner wird mir helfen :/

    und ich sage mir genau das selbe. Es darf nicht so sein. Ich muss glücklich sein. Doch es geht nicht ):

    AntwortenLöschen
  7. super geschrieben, das mit dem loch.

    AntwortenLöschen

Danke ♥